SeX Mythen ….

24.02.2021
SeX Mythen …. Ein Mythos bezeichnet eine Erzählung, Überlieferung oder Vorstellung von einer Sache.Um die schönste Nebensache der Welt kursieren viele Mythen. Das höre ich auch immer wieder.Doch welche davon sind eigentlich wahr und welche schlichtweg gelogen? Ein großer Penis befriedigt Frauen besser? Männer denken alle sieben Sekunden an Sex? Frauen können während der Periode nicht schwanger werden?

SeX Mythen ….

Sex-Mythos 1.Die Nase des Mannes ist so groß wie sein...

Falsch! Wägen sie das zuerst ab wen sie einen Mann kennen lernen? Mediziner haben herausgefunden, dass es keinerlei Zusammenhang zwischen der Größe der Nase und der Größe des Geschlechtsteils eines Mannes gibt. Das gleiche gilt übrigens auch für die Länge der Finger oder die Größe seiner Füße.

Sex-Mythos 2: Nur Frauen können einen Orgasmus vorspielen

Falsch! 16 Prozent der Männer haben einer Umfrage zufolge schon mindestens einmal einen Orgasmus vorgetäuscht. Grund: Es klappt nicht so, wie sie es gerne hätten und sie wollen den Partner nicht enttäuschen. machen. Einziger Beweis, dass er nicht wirklich gekommen ist, ist das fehlende Ejakulat. Aber gerade wenn man es mit Kondom macht, ist das ja auch nicht hundertprozentig zu überprüfen.

 

Sex-Mythos 3: Männer mit Glatze sind potenter

Falsch! Lange Zeit diente dieser Mythos als Trost für Männer mit Haarausfall. Das Argument lautete, dass ein Mann mit Glatze mehr Testosteron im Blut hat. Daraus folgerte man automatisch, dass diese dadurch auch länger und öfter Sex haben können. Doch leider: Nicht allein das männliche Hormon ist für die Libido verantwortlich. weniger Haare = mehr Sex - diese Rechnung geht nicht auf.

Sex-Mythos 4: Der Penis bleibt in der Scheide stecken

Falsch! Das Phänomen wird in der Medizin mit "Vaginismus" beschrieben. Doch dass dabei ein Paar so zusammenhängt, dass nur noch die Feuerwehr es trennen kann, wie gerne kolportiert wird – das gibt es allerdings nur bei Wölfen oder Hunden, nicht bei Menschen. Eine sehr hohe Beckenspannung kann die Ursache für Vaginismus sein. Die Frau verkrampft dabei vor dem Eindringen unbewusst die Muskeln am Scheideneingang, so dass eine Penetration unmöglich wird. Daher kann der Penis gar nicht in der Vagina gefangen sein. Sobald sich die Frau entspannt, reagieren auch die Scheidenmuskeln wieder normal.

Sex-Mythos 5: Je größer der Penis, desto intensiver das Lustempfinden der Frau

Falsch! Die Scheide der Frau ist sehr flexibel und passt sich dem kleinen wie dem großen Penis an. Die Lustzonen der Frau befinden sich an der Klitoris und zwar nicht nur an der Perle, sondern die Klitoris setzt sich im Inneren der Scheidenlippen mit einer Größe von 11 cm fort und den Scheiden Lippen. Im ersten Drittel des Scheiden Einganges gibt es die sensibelsten Nerven. Dabei spielt die Penisgröße überhaupt keine Rolle. Das einzige, für das die Penislänge wichtig ist, ist also für das Selbstwertgefühl des Mannes...

Sex-Mythos 6: Während der Periode kann eine Frau nicht schwanger werden

Falsch:  Es ist nicht ausgeschlossen, dass Sex während der Periode zu einer Schwangerschaft führt - etwa wenn eine Frau einen sehr frühen Eisprung hat. Spermien können bis zu fünf Tage im weiblichen Körper überdauern. Wenn eine Frau zum Beispiel am elften Zyklustag einen Eisprung hat und am sechsten Zyklustag Sex hatte, ist eine Schwangerschaft durchaus möglich.

 

Sex-Mythos 7: Vagina und Vulva sind dasselbe

Falsch: Vulva ist eine Bezeichnung für die äußeren Geschlechtsorgane der Frau, zu denen die Scheidenlippen zählen. Vagina dagegen ein anderes Wort für Scheide - also für den schlauchförmigen Kanal aus Muskeln und Bindegewebe, der sich etwa zehn Zentimeter von der Körperoberfläche nach hinten hoch bis an den Gebärmutterhals streckt.

Sex-Mythos 8: Singles haben besseren Sex

 

...und Paare langweilen sich nur. So lautet ein Sex-Mythos, der sich hartnäckig hält. Zwar können sich nach ein paar Jahren Beziehung durchaus Langeweile ins Schlafzimmer einschleichen. Doch wenn sich beide Partner anstrengen und auch mal etwas Neues ausprobieren, kann die Lust durchaus zurückkehren.

Und die ist dann meist intensiver als bei Singles, die sich nur für eine Nacht mit einem Mann einlassen. Denn Paar-Sex ist befreit von der Angst vor möglichen Peinlichkeiten. Da man sich so gut kennt, kann man sich viel besser auf den anderen einlassen und fallen lassen.

Sex-Mythos 9: „Frühreife“ sind früher lustlos

Falsch! Laut einer amerikanischen Studie aus dem Umfeld von Alfred Kinsey haben diejenigen, die bereits in der Jugend sexuell aktiv waren, auch im Alter mehr und länger Spaß am Sex. Die alte Regel „5000 Schuss und dann ist Schluss“ ist veraltet.

Sex-Mythos:10 die Vagina ist schmutzig

Falsch: das Gegenteil ist der Fall. Die Vagina ist ein selbstreinigendes Ökosystem. In der Mundhöhle befinden sich mehr Keime als in der Scheide. Die Vagina reinigt sich selbst. Nützliche Keime halten die Vagina sauber und töten Krankheitserreger ab. Seifen und Spülungen im Intimbereich sind deshalb mehr schädlich als nützlich.

Sex-Mythos 11: Der Mann hat nur eine begrenzte Anzahl "Schüsse"

 

Wer immer dieses Gerücht in die Welt gesetzt hat: Der Spermavorrat eines Mannes soll nach 5000 Ejakulationen erschöpft sein.

Wahrscheinlich wollte man so pubertierende Jungs davon abhalten, allzu oft selbst Hand anzulegen.
Doch in Wahrheit ist an dieser Behauptung nichts dran! Der Samen des Mannes wird immer wieder nachproduziert - bis ins hohe Alter.

Sex-Mythos 14. ein Tampon kann in der Scheide verschwinden

Falsch: reißt das Bändchen am Tampon und verschwindet in der Vagina, besteht oft die Angst der Gegenstand könnte bis in die Gebärmutter durchrutschen. Diese Sorge ist unbegründet. Die Öffnung zwischen Vagina und Gebärmutter ist viel zu klein.

Lüge 14: Es gibt nur EINEN wahren, weiblichen Orgasmus.

Falsch. Die Idee, dass der vaginale Orgasmus dem klitoralen vorzuziehen ist, stammt vom Psychoanalytiker Sigmund Freud - und ist erwiesenermaßen heute überholt. Tatsächlich haben die meisten Frauen eher einen Orgasmus, wenn die Klitoris stimuliert wird. Der Orgasmus kann unterschiedlich erlebt werden, je nachdem ob er eher durch Klitoris Stimulation oder eher durch Stimulation innerhalb der Scheide erreicht wird. Das hat nicht nur mit den unterschiedlichen Nervenrezeptoren, sondern auch mit der Erregungstechnik zu tun.  

Lüge 15: Beim Sex im Wasser sterben die Spermien

Falsch! Da müsste man kochend heiß baden, um wirklich alle Spermien auszuschalten. Im normal temperierten Badewasser sterben zwar einige Spermien ab, aber da bei einem Samenerguss bis zu 400 Millionen Spermien produziert werden, sollten Sie lieber nicht auf das Wasser vertrauen, sondern zusätzlich verhüten.

Lüge 16: Frauen wollen lieber abends Sex

Falsch! Frauen wollen gerne Sex. Am liebsten aber dann, wenn sie den Kopf frei haben. Und das ist eher am Wochenende oder abends, wenn die Arbeit erledigt ist oder die Kinder im Bett sind. Der Testosteronspiegel des Mannes hingegen steigt in den Morgenstunden um 30 Prozent. Deswegen hat er vor allem morgens Lust.